Donnerstag, 23. August 2007

"Das hat mir mein Sohn gegeben..."

War ja klar, dass ich in dem meist gelesenen blog Deutschlands meinen Senf dazu geben muss. Senf zu den Weißwürsten (Nichts gegen Weißwürste!) ausm Osten. Und die gibts auch hier. Man hört sowas ja auch manchmal. Und so kann sowas wohl empor kommen: " [...] Und es gibt eine, sagen wir, fehlende Sensibilität für das Thema. Wie bei dem älteren Mann, der beim Bäcker neben der Pizzeria seinen Kaffee trinkt. Er trägt zur blauen Arbeitshose ein graues Thor-Steinar-Shirt, Erkennungszeichen all derer, die zur rechten Szene gehören wollen. „Was, das sind Naziklamotten?“, fragt er erstaunt. „Das wusste ich nicht. Das hat mir mein Sohn gegeben, dem war es zu klein.“ Man kümmert sich einfach nicht darum, was der Sohn für T-Shirts trägt, guckt weg, viele Jahre lang. So hat das Grauen Zeit zu wachsen." mal wieder: Die Zeit Online Könnte sowas eigentlich auch "bei uns" (so Dörfern: Kalkar/Uedem/Goch) passieren? Es gab doch mal ne Prügelei zwischen Jugendlichen "Mit Migrationshintergrund" und Jugendlichen aus "rechts-gerichteten Cliquen" auf dem Busbahnhof in Kalkar... _____ Auch wenn der Sänger wie mein vier-jähriger Cousin aussieht, ist das Lied für heute: The View - Same Jeans

Kommentare:

arndt hat gesagt…

ach weißt du, wenn da zwei Gruppen sind, beide kriminell und gewalttätig, dann ist es mir eigentlich egal wer wer ist. und ich glaub in kalkar war das so.

Mathis hat gesagt…

da ist die frage, wer wen angesaugt hat.
aber in dem speziellen fall wars wohl echt nicht besonders besorgniserregend. beide waren zummindest zum teil im wörtlichen sinn asozial.